vor 1 Monat

Geschlechtskrankheiten

Geschlechtskrankheiten

 

Häufigste Geschlechtskrankheiten sind Chlamydien, Gonorrhö (Tripper), Syphilis, Hepatitis B und Herpes genitalis. Syphilis, AIDS und Hepatitis B gelten als die gefährlichsten sexuell übertragbaren Krankheiten.

Eine unbehandelte Syphilis kann eine Demenz, Psychose, Schlaganfall oder eine fortschreitende Lähmung zur Folge haben.

Ein wirksamer Schutz vor sexuell übertragbaren Infektionen besteht darin, geschützten Geschlechtsverkehr mit einem Kondom zu betreiben.

Als Safer Sex werden sämtliche Maßnahmen bezeichnet, die das Risiko einer Ansteckung und Verbreitung von sexuell übertragbaren Erkrankungen verringern.

Sexuell übertragbare Erkrankungen sind jene Krankheiten, die durch Geschlechtsverkehr übertragen werden können.

Geschlechtskrankheiten können von Viren, Bakterien, Pilzen, Protozoen und parasitischen Arthropoden verursacht werden.

Sie suchen einen Urologen / eine Urologin?

Auf unserer Website finden Sie übrigens auch eine Ärztesuche.

Früherkennungs- bzw. Vorsorgeuntersuchungen können Leben retten.

© 2021 OpenMinded Webkonzepte GmbH · Datenschutzerklärung· Impressum· FAQ
Vorsorge hier planen
nach oben
Suche nach Ärzten & Selbsthilfe-
gruppen