Blasenent-zündung

Jede zweite Frau macht in ihrem Leben mindestens eine Blasenentzündung durch. Männer erkranken seltener und wenn, dann meist erst ab einem höheren Alter, wenn es zu altersbedingten Harnabfluss-Störungen kommt.

Allgemein

Brennen beim Wasserlassen, Schmerzen im Unterleib und häufiger Harndrang können auf eine Blasenentzündung (Zystitis) hinweisen. Üblicherweise handelt es sich dabei um eine Infektion der Harnwege mit Bakterien – selten ist eine Infektion durch Viren, Parasiten oder Pilze. Die Keime gelangen meist von außen über die Harnröhre in die Blase und führen dort zu einer Entzündung und Reizung der Blasenwand und Blasenschleimhaut. Eine geschwächte Immunabwehr – etwa durch andere Krankheiten – begünstigt den Infekt.

Typische Symptome

  • Brennen beim Wasserlassen
  • Häufiger Harndrang
  • Schmerzen im Unterleib
  • Getrübter Urin
  • Veränderter Geruch des Urins
  • Blut im Urin

Wer ist betroffen?

Blasenentzündungen treten häufig im Säuglings- und Kleinkindalter auf. Später sind vor allem Frauen betroffen. Jede zweite Frau macht in ihrem Leben mindestens eine Blasenentzündung durch. Mädchen, genauso wie junge Frauen und solche ab 60 Jahren. Zu etwa 95 Prozent sind Bakterien der Auslöser von Blasenentzündungen. Die Escherichia-coli-Bakterien zählen zu den häufigsten Erregern. Sie sind ein unentbehrlicher Teil der natürlichen Darmflora. Harnröhren- und Darmausgang liegen bei Frauen von Natur aus näher zusammen als bei Männern. Aufgrund der kurzen Harnröhre gelangen die Bakterien schneller in die Blase. Eine Blasenentzündung ist der häufigste Grund für Arbeitsunfähigkeit bei Frauen.


Männer erkranken meist erst ab einem höheren Alter, wenn es zu altersbedingten Harnabfluss-Störungen kommt. Doch egal, in welchem Alter die Blasenentzündung auftritt: Die Symptome einer Zystitis sind beim Mann immer ein Warnzeichen. Denn anders als bei Frauen liegen bei Männern meist Faktoren vor, welche die Entstehung von Harnwegsinfekten oder das Risiko für Komplikationen erhöhen. Fachleute sprechen daher auch von einer komplizierten Blasenentzündung. Oft ist eine Störung im Bereich der ableitenden Harnwege für die Blasenentzündung beim Mann verantwortlich. Am häufigsten sind Symptome der Zystitis bei Männern durch eine vergrößerte Prostata bedingt, welche die Harnröhre einengt. Ein weiterer häufiger Grund ist eine durch Vernarbungen entstandene Harnröhrenverengung (etwa infolge von Infektionen).

Unterscheidung

1. Unkomplizierte Zystitis
Dabei handelt es sich um eine Blasenentzündung bei einer Person, die keine Risikofaktoren für eine derartige Erkrankung besitzt.

2. Komplizierte Zystitis
Eine Blasenentzündung bei einer Person mit Risikofaktoren, die das Leiden begünstigen. Dazu zählen zum Beispiel:
• Abwehrschwäche oder Immunsuppression durch Medikamente
• Harnstau und eine Einengung der Harnwege (zum Beispiel bei vergrößerter Prostata, Harnröhrenverengung, Harnsteinen, Tumoren …)
• Rückfluss von Urin aus der Blase in den Harnleiter (vesiko-ureteraler Reflux)
• Blasenfunktionsstörungen (zum Beispiel bei Nervenerkrankungen)

Bei leichten, unkomplizierten Harnwegsinfekten sind Hausmittel eine gute Therapie: Warm halten und ausreichend trinken. Bei komplizierten Fällen, Vorerkrankungen wie zum Beispiel Diabetes mellitus oder in der Schwangerschaft sollte man auf jeden Fall eine Urologin/einen Urologen aufsuchen. Meist erfolgt die Behandlung dann mit Antibiotika.

Mögliche Komplikationen

Eine Blasenentzündung kann über die Harnleiter aufsteigen und dann auch die Nieren befallen. Ohne eine entsprechende Therapie kann eine Entzündung des Nierenbeckens und der Nieren zu bleibenden Nierenschäden führen.

Eine unbehandelte Harnwegsentzündung in der Schwangerschaft kann leichter in die Nieren aufsteigen. Dies kann möglicherweise vorzeitige Wehen auslösen und damit zu einer Früh- oder Fehlgeburt führen.

Präventive Maßnahmen

  • Viel trinken, damit Harnblase und Harnwege gut durchgespült und Bakterien ausgeschieden werden
  • Vor allem in der kalten Jahreszeit ist es wichtig, sich warm anzuziehen
  • Zeitnahe und gründliche Blasenentleerung bei Harndrang
  • Den Intimbereich am besten nur mit warmem Wasser (ohne Seife!) waschen
  • Frauen sollten nach dem Stuhlgang unbedingt von der Scheide zum After säubern
  • Wasserlassen nach dem Geschlechtsverkehr ist ratsam, um Keime in der Harnröhre auszuspülen

Die Blase

Mit der FFF-Kampagne wurde ein Medium geschaffen, das nicht nur Betroffene erreicht, sondern auch Ärzte, Ärztinnen, Praxen, Kliniken, Verbände und Industrie-Partner erfolgreich miteinander verbindet.

Weiterführende Inhalte

Unser Buch-Tipp im Juli

Einmal im Monat versorgen wir Sie mit interessanten Lesetipps rund um urologische Themen. Im vergangenen Monat haben wir uns überwiegend mit der Blase beschäftigt und stellen Ihnen zum Abschluss das Buch „Noch ganz dicht?“ von Birgit Bulla vor.

Weiterlesen »

Unser Buch-Tipp im Mai

Einmal im Monat versorgen wir Sie mit interessanten Lesetipps rund um urologische Themen. Im Mai beschäftigen wir uns mit dem Harntrakt und stellen Ihnen das neue Buch von Dr. med. Christoph Pies vor.

Weiterlesen »

Harnwegsinfektionen betreffen nicht nur Frauen

Unter einer Harnwegsinfektion versteht man eine Entzündung der ableitenden Harnwege. Zu den ableitenden Harnwegen gehören diejenigen Organe, durch die der Urin nach außen transportiert wird: Ausgehend von den Nieren sind dies das Nierenbecken, die Harnleiter, die Harnblase und die Harnröhre. Hervorgerufen werden Harnwegsinfektionen in der Regel von Bakterien. Typische Symptome sind Schmerzen beim Wasserlassen sowie starker Harndrang.

Weiterlesen »

Interview mit Mickie Krause

Mickie Krause ist der Inbegriff für Partymusik nicht nur auf Mallorca, sondern auch in den Skigebieten bei Après-Ski-Partys oder hierzulande, wenn gute Laune gefragt ist. Letztes Jahr nahm der Musiker, der 1999 seinen großen Durchbruch in der Musikszene feierte, an der Show Let’s Dance teil und sagte im selben Jahr für die VOX-Sendung „Showtime of my Life – Stars gegen Krebs“ zu. Dass diese Zusage sein Leben verändern sollte, war ihm zu diesem Zeitpunkt noch nicht bewusst.

Weiterlesen »

Mehr erfahren

Fast jeder zweite Deutsche wird im Laufe seines Lebens mit einer Krebsdiagnose konfrontiert. Gehen Sie zur Vorsorge und verhindern Sie Schlimmeres.

Erfahren Sie mehr rund um die Urologie, deren Aufgaben und Krankheitsbilder. Lesen Sie Wissenswertes über aktuelle Entwicklungen und Themen.

Wie gehen andere Menschen mit ihrer Diagnose um? Wie meistern sie Herausforderungen und finden einen Weg aus der Krise? Erfahren Sie es aus erster Hand.

Nutzen Sie unsere Suche, um schnell und einfach Ärzte und Selbsthilfegruppen in Ihrer Nähe zu finden und mehr über diese zu erfahren.