Für alle. Für jeden. Für uns.
Die Urologie.

Wenn die Schwangerschaft auf sich warten lässt

Kinderwunsch: WAS TUN, WENN DIE SCHWANGERSCHAFT AUF SICH WARTEN LÄSST?

Eine Empfängnis ist nur an wenigen Tagen im Monat möglich. Es kann deshalb etwas dauern, bis eine Frau schwanger wird. Ein Drittel aller Frauen muss länger als ein Jahr warten, bis sich eine Schwangerschaft einstellt.

Ab wann man dennoch beim Arzt vorstellig werden sollte, um mögliche Ursachen zu klären ist abhängig davon wie alt die Frau ist und ob es Vorerkrankungen gibt. Als Faustregel laut dem Portal familienplanung.de gilt:

  • Frauen unter 28 und ohne Vorerkrankungen können bis zu 1,5 Jahren warten, bevor sie ärztliche Hilfe suchen, um schwanger zu werden.
  • Frauen zwischen 28 und 32 wird empfohlen nach einem Jahr zum Arzt/zur Ärztin zu gehen
  • Ältere Frauen sollten sich bereits nach einem halben Jahr ärztlich untersuchen lassen

Gibt es Anhaltspunkte dafür, dass Fortpflanzungsorgane zum Beispiel durch Operationen, Infektionen oder hormonelle Probleme geschädigt sind, kann es ebenfalls sinnvoll sein, sich nach kürzerer Wartezeit ärztlich untersuchen zu lassen. Lässt die Schwangerschaft auf sich warten, können Fruchtbarkeitsstörungen dafür verantwortlich sein. Um herauszufinden, welche Störfaktoren bei einem der Partner oder bei beiden Partnern vorliegen, sollten sich Frauen an einen Gynäkologen/eine Gynäkologin wenden und Männer einen Urologen/eine Urologin aufsuchen.

Urolog:innen prüfen beispielsweise beim Mann, ob eine Störung in der Samenzellbildung oder im Spermientransport vorliegt. Denkbar sind auch ein unzureichender Harnblasenverschluss oder eine Antikörper-Bildung. Darüber hinaus gibt es unklare Ursachen, womit Umwelteinflüsse wie zum Beispiel der Einsatz von Pestiziden gemeint ist.

Auf die Ursachen einer Fruchtbarkeitsstörung hat man zum Zeitpunkt der Diagnose oft keinen Einfluss mehr, da das Problem häufig auf eine Störung in der früheren Entwicklung  (z. B. Hodenhochstand) oder eine vergangene Infektion der Hoden oder Samenwege zurückzuführen ist.

Für viele Probleme gibt es eine Behandlungsmöglichkeit. Grundsätzlich gilt es, mögliche Ursachen für die Fruchtbarkeitsstörung beim Mann und bei der Frau zu erkennen und dann einen gemeinsamen Weg festzulegen.

Weitere Informationen finden Sie im Portal www.familienplaung.de.

Verwandte Artikel

Unsere Buch-Tipps im November

Einmal im Monat versorgen wir Sie mit interessanten Buch-Tipps rund um urologische Themen. Im November stellen wir Ihnen einige Bücher rund um die „Männergesundheit“ und

Weiterlesen »

Newsletter-Anmeldung

Vielen Dank für Ihr Interesse an unserem Patienten-Newsletter. Dieser wird jeweils zum Monatsende versandt und beinhaltet alle Top-News der vorherigen vier Wochen.

Bitte füllen Sie die nachfolgenden Felder vollständig aus (Pflichtfelder beachten). Nachdem Sie das Formular abgeschickt haben, erhalten Sie eine E-Mail zur Bestätigung Ihrer Anmeldung (bitte kontrollieren Sie im Zweifel auch Ihren Spam-Ordner).

Bestellformular

Bitte füllen Sie die nachfolgenden Felder vollständig aus (Pflichtfelder beachten). Nachdem Sie das Formular abgeschickt haben, erhalten Sie eine E-Mail als Eingangsbestätigung Ihrer Bestellung (bitte kontrollieren Sie im Zweifel auch Ihren Spam-Ordner).

Anschließend prüfen wir Ihre Bestellung und versenden diese innerhalb weniger Tage.

Kontakt

Bitte füllen Sie die nachfolgenden Felder vollständig aus (Pflichtfelder beachten). Nachdem Sie das Formular abgeschickt haben, erhalten Sie eine E-Mail zur Bestätigung Ihrer Kontaktaufnahme (bitte kontrollieren Sie im Zweifel auch Ihren Spam-Ordner).