Für alle. Für jeden. Für uns.
Die Urologie.

Prostatakrebs vorbeugen – 4 Tipps zum Schutz

Zwar gibt es keine Maßnahme, die einen hundertprozentigen Schutz gegen Prostatakrebs verspricht. Ein gesunder Lebensstil kann jedoch das Krebsrisiko mindern. Die Amerikanische Krebsgesellschaft ACS gibt folgende vier Tipps zur Prävention gegen Krebserkrankungen:

Präventive Maßnahmen

  1. Vermeiden Sie Übergewicht. Schon einige Kilos weniger helfen Ihrer Gesundheit.
  2. Bewegen Sie sich ausreichend körperlich und treiben Sie am besten Sport. Empfohlen sind 150 Minuten mäßige körperliche Aktivität pro Woche (z. B. 5 x 30 Minuten pro Tag). Am besten bewegen Sie sich jedoch an allen Tagen der Woche. Verbringen Sie möglichst wenig Zeit im Sitzen, etwa vor dem PC oder TV.
  3. Ernähren Sie sich gesund und setzen Sie einen Schwerpunkt auf pflanzliche Produkte. Verzehren Sie wenig verarbeitetes und rotes Fleisch. Essen Sie täglich ausreichend Obst und Gemüse (mindesten fünf am Tag) sowie Vollkorn- statt Weißmehlprodukte. Seien Sie sparsam mit Lebensmitteln, die viele Kalorien enthalten (Softdrinks, Schokolade, Kuchen, Torten etc.).
  4. Trinken Sie Alkohol nur in Maßen und verzichten Sie auf das Rauchen.

Mit einer aufgewogenen Ernährung Prostatakrebs vorbeugen

Es gibt keine spezielle Ernährung oder sogar Krebsdiät, mit der Sie Prostatakrebs vorbeugen können. Dennoch versorgt eine gesunde Ernährung den Körper mit allen wichtigen Nährstoffen, macht ihn leistungsfähig, stärkt das Immunsystem und sorgt für mehr Wohlgefühl. Legen Sie den Schwerpunkt Ihrer Ernährung auf pflanzliche Produkte und seien Sie sparsam Lebensmitteln tierischen Ursprungs.

Einige Tipps zur Ernährung:

  • Essen Sie täglich verschiedene Obst-und Gemüsesorten (Richtlinie: „fünf am Tag!“). Verzehren Sie mehr Gemüse als Obst, weil einige Früchte viel Zucker und damit Kalorien enthalten. Gemüse wie Gurken, Tomaten, Karotten oder Paprika besitzen nur wenige Kalorien.
  • Soja, Tomaten und Kohl: In Ländern, in denen die Bevölkerung viele sojareiche Produke konsumiert, kommen Krebsarten wie Prostatakrebs seltener vor. Vermutlich sind die im Soja enthaltenen Isoflavone daran beteiligt. Auch dem Lycopin wird ein gewisser Schutzeffekt zugeschrieben. Er ist vor allem in Tomaten, aber auch in Wassermelonen und Erdbeeren enthalten.
  • Eventuell entfaltet auch eine Ernährung mit viel Fisch und Olivenöl eine vorbeugende Wirkung – die Studiendaten zu Prostatakrebs sind allerdings bisher nicht eindeutig.
  • Gemüse- und Gewürzsorten aus der Familie der Kreuzblütler haben einen nachgewiesenen, aber geringen vorbeugenden Effekt bei Prostatakrebs. Dazu gehören Kohlsorten wie Brokkoli, Radieschen, Steckrüben, Rettich, Kresse, Senf oder Raps. Verantwortlich sind wahrscheinlich die enthaltenen Senföle, welche die Teilung von Tumorzellen bremsen.
  • Greifen Sie öfters zu Vollkornprodukten. Diese enthalten mehr Ballaststoffe und sind gesünder als Weißmehlprodukte.
  • Die Weltgesundheitsorganisation WHO hat rotes Fleisch und bestimmte Wurstsorten als krebserregend eingestuft. Essen Sie deshalb nur wenig Fleischprodukte und rotes Fleisch (Schwein, Rind, Lamm, Ziege, Wild). Besser ist weißes Fleisch wie Pute oder Hähnchen. Essen Sie auch wenig geräucherte und gepökelte Wurstwaren, zum Beispiel Schinken oder Salami.

 

Weitere Informationen erhalten Sie bei der Prostatahilfe Deutschland und folgendem Link.

 

Bleiben Sie auf dem Laufenden und abonnieren Sie unseren Newsletter.

 

Hier finden Sie gebündelt alle Movember-Beiträge:

Movember

Verwandte Artikel

Unsere Buch-Tipps im November

Einmal im Monat versorgen wir Sie mit interessanten Buch-Tipps rund um urologische Themen. Im November stellen wir Ihnen einige Bücher rund um die „Männergesundheit“ und

Weiterlesen »

Newsletter-Anmeldung

Vielen Dank für Ihr Interesse an unserem Patienten-Newsletter. Dieser wird jeweils zum Monatsende versandt und beinhaltet alle Top-News der vorherigen vier Wochen.

Bitte füllen Sie die nachfolgenden Felder vollständig aus (Pflichtfelder beachten). Nachdem Sie das Formular abgeschickt haben, erhalten Sie eine E-Mail zur Bestätigung Ihrer Anmeldung (bitte kontrollieren Sie im Zweifel auch Ihren Spam-Ordner).

Bestellformular

Bitte füllen Sie die nachfolgenden Felder vollständig aus (Pflichtfelder beachten). Nachdem Sie das Formular abgeschickt haben, erhalten Sie eine E-Mail als Eingangsbestätigung Ihrer Bestellung (bitte kontrollieren Sie im Zweifel auch Ihren Spam-Ordner).

Anschließend prüfen wir Ihre Bestellung und versenden diese innerhalb weniger Tage.

Kontakt

Bitte füllen Sie die nachfolgenden Felder vollständig aus (Pflichtfelder beachten). Nachdem Sie das Formular abgeschickt haben, erhalten Sie eine E-Mail zur Bestätigung Ihrer Kontaktaufnahme (bitte kontrollieren Sie im Zweifel auch Ihren Spam-Ordner).