vor 3 Monaten

DIE NIERE – das unverzichtbare Hochleistungsorgan

Als Klärwerk des Körpers hat die Niere die wichtige Aufgabe, unser Blut zu reinigen – beide Nieren zusammen schaffen etwa 1,2 Liter Blut pro Minute. Gefiltert werden natürliche Abfallstoffe, wie der Harnstoff, aber auch Medikamente, Drogen und andere Gifte. All das scheidet der Körper über den Urin wieder aus. Außerdem reguliert die Niere über die Urinproduktion den Flüssigkeitshaushalt und produziert Hormone, die wichtig für den Blutdruck und die Blutbildung sind. Darüber hinaus trägt die Niere zu einem gesunden Knochenaufbau bei, indem sie das Vitamin D3 aktiviert.

Sieben Fakten über die Niere und die Erklärung, warum sie so wichtig ist:

  • neben der Lunge ist die Niere das einzige Organ, das der Mensch doppelt besitzt

  • sie sind etwa faustgroß und liegen rechts und links von der Wirbelsäule unterhalb des Brustkorbs

  • 300-mal pro Tag filtern die Nieren Schadstoffe und Abbauprodukte aus dem kompletten Blut 

  • im Gegensatz zu Rückenschmerzen treten Nierenschmerzen in Schüben auf und der Schmerz bleibt bei Bewegungen des Rückens konstant

  • mehr als 10 Prozent aller Menschen in Deutschland haben ein chronisches Nierenleiden

  • bei Nierenerkrankungen ist der Urologe oder die Urologin die richtige Fachadresse

  • 80.000 Menschen in Deutschland sind auf eine Dialyse angewiesen

Die Hauptaufgaben der Niere:

  • Entgiftung: Als körpereigenes Klärwerk sorgt die Niere dafür, dass unser Blut „sauber“ bleibt.

  • Flüssigkeit: Die Niere reguliert den gesamten Flüssigkeitshaushalt des Körpers, den Gehalt an Salzen und das Säure-Basen-Gleichgewicht.

  • Blutdruck: Die Niere produziert auch ein Hormon zur Regulierung des Blutdrucks.

  • Blutbildung: Ein anderes von der Niere hergestelltes Hormon regt die Blutbildung im Knochenmark an.

  • Knochenaufbau: Die Niere aktiviert Vitamin D3 und trägt damit zum Knochenaufbau bei.

 

Häufige Erkrankungen der Niere:

Eine Störung des komplexen Systems beeinflusst viele Vorgänge im Körper. Erkrankungen müssen schnell fachärztlich am besten vom Urologen abgeklärt werden. Laut der deutschen Nierenstiftung leiden mind. 5. Mio. Menschen in Deutschland an einer chronischen Nierenerkrankung, aber kaum mehr als ein Viertel weiß davon. Kommt es zu einem chronischen Nierenversagen, fehlt die Entgiftung des Körpers dauerhaft, ist der Patient auf die Dialyse angewiesen, um weiterleben zu können oder muss sich einer Transplantation unterziehen.

 

 

Früherkennungs- bzw. Vorsorgeuntersuchungen können Leben retten.

© 2022 OpenMinded Webkonzepte GmbH · Datenschutzerklärung· Impressum· FAQ
Vorsorge hier planen
nach oben
Suche nach Ärzten & Selbsthilfe-
gruppen