vor 1 Monat

Im Corona-Herbst sicher online informieren!

Der November ist der Monat der Männergesundheit:
Los geht es am 3. November mit dem Weltmännertag. Der Aktionstag wurde im Jahr 2000 unter der Schirmherrschaft von Michael Gorbatschow ins Leben gerufen und soll das Bewusstsein für die Männergesundheit stärken. Auch der Internationale Männertag lenkt die Aufmerksamkeit jährlich am 19. November auf die Gesundheit von Jungen und Männern und die Gleichberechtigung der Geschlechter. Und immer wieder lassen sich überall in der Welt im November Männer einen Schurrbart wachsen, um damit auf die globale Spendenkampagne „Movember“ aufmerksam zu machen, die sich für psychische Gesundheit, Suizid-Prävention und Aufklärung rund um Prostatakrebs und Hodenkrebs stark macht. „Movember“ ist ein Kofferwort aus Moustasche, dem französischen Wort für Schnurrbart, und November.

Auch im Corona-Herbst rückt die Männergesundheit nun wieder in den Fokus der Öffentlichkeit – alternativ zu üblichen Präsenzveranstaltungen sind in diesem Jahr Online-Angebote angezeigt, um das Gesundheitsbewusstsein zu schärfen und bei der eigenen Gesundheitskompetenz nachzusteuern.

Die Deutsche Gesellschaft für Urologie e. V. (DGU) ist dafür gut aufgestellt und hält ein großes Informationsangebot zur Gesunderhaltung von Jungen und Männern im Netz parat. Broschüren, Interviews und Videos haben eine Botschaft: Gesundheitskompetenz ist in jeder Lebensphase des Mannes gefragt.

  • Die HPV-Impfung schützt Jungen vor Genitalwarzen und HPV-bedingten Krebserkrankungen im Mund-Rachenraum, am Darmausgang und Penis.
  • Urologen empfehlen die Selbstuntersuchung zur Früherkennung von Hodenkrebs für alle Jungen über 14 Jahre.
  • Das Prostatakarzinom ist die häufigste Krebserkrankung des Mannes: Aufklärung über die Prostatakrebsfrüherkennung empfehlen Deutschlands Urologen allen Männern ab 45 Jahren, bei einer Prostatakrebserkrankung von Vater oder Bruder bereits ab 40 Jahren – doch nur knapp ein Viertel der Männer nutzt die Prostatakrebs-Früherkennungsuntersuchung beim Urologen.
  • Die gutartige Prostatavergrößerung, Testosteronmangel und die erektile Dysfunktion sind häufige altersbedingte urologische Erkrankungen des Mannes, die im Sinne einer guten Lebensqualität und der Vermeidung von Folgeerkrankungen immer abklärt und behandelt werden sollten. 


Männergesundheit: Online-Infos der DGU
Informationen über Jungengesundheit finden Sie auf www.jungensprechstunde.de

Informationen zur HPV-Impfung für Jungen finden sie auf www.hpv-portal.de

Informationen zu Hodenkrebs finden Sie auf www.hodencheck.de
mit Anleitung zur Selbstuntersuchung der Hoden

Informationen zu Prostatakrebs und anderen häufigen urologischen Erkrankungen finden Sie in den Ratgebern der DGU.

Hodenkrebs, Prostatakrebs, Blut im Urin, HPV-Impfung für Jungen:
Alle Informationen zu den Urologischen Themenwochen der DGU.

Früherkennungs- bzw. Vorsorgeuntersuchungen können Leben retten.

© 2020 OpenMinded Webkonzepte GmbH · Datenschutzerklärung· Impressum· FAQ
Vorsorge hier planen
nach oben