vor 2 Wochen

Erfahrungsbericht: HPV-Impfung bei Jungen

Erfahrungsbericht: HPV-Impfung bei Jungen

Die HPV-Impfung wird von der Ständigen Impfkommission (STIKO) für Mädchen und Jungen empfohlen. Die Impfung sollte noch vor dem ersten Geschlechtsverkehr gemacht werden, denn gerade männliche Sexualpartner sind Überträger der humanen Papillomviren. Diese Viren können bei Mädchen und Frauen Gebärmutterhalskrebs auslösen und für Infektionen im Genitalbereich (Penis, Feigwarzen im Intimbereich) bei beiden Geschlechtern sorgen.

Anita S. berichtet über die HPV-Impfung Ihres Sohnes, wie es dazu kam und wie er es vertragen hat.


Wo haben Sie zum ersten Mal von der HPV-Impfung gehört?

In den Medien und es gab auch Aufklärungskampagnen an der Schule meines Sohnes.

Warum haben Sie sich entschieden, Ihren Sohn impfen zu lassen?

Er hat es damals eher selbst entschieden, dass er das unbedingt möchte.

Haben Sie mit ihm über das Thema gesprochen oder wurde er vom Arzt aufgeklärt?

Die Kinderärztin hatten ihn bei der U-Untersuchung darauf angesprochen und auch aufgeklärt. Da stand es für ihn eigentlich schon fest. Trotzdem haben wir zusammen auch nochmal darüber gesprochen. Natürlich nur soweit, wie man es mit einem 11-Jährigen bespricht.

Wie oft wurde er geimpft, in welchem Abstand und wie hat er sie
vertragen?

Da es so früh war, reichten zwei Impfungen aus. Wäre er schon älter gewesen, hätten es drei sein müssen. Es lagen knapp sieben Monate dazwischen. Er bekam am nächsten Tag den Arm nicht hoch und konnte deswegen auch schlecht schlafen, aber das war alles. Es hielt ihn auch nicht von der zweiten Impfung ab, er meinte nur 'na ja, so einen Tag hält man ja aus'.

Wie finden Sie es, dass die Kosten von der Krankenkasse übernommen werden? Hätten Sie die Impfung auch machen lassen, wenn Sie sie privat hätten zahlen müssen?

Sehr gut. Und selbst meine Kasse, übernimmt in meinem Alter die Impfung. Ich weiß, dass sie nicht günstig ist, kenne aber den Preis nicht. Gesundheit sollte aber nie eine Frage des Preises sein, sondern man sollte es sich wert sein. Hätte er gezögert, wäre der Preis eventuell ein Grund gewesen, den man vorgeschoben hätte. Aber da es ihm wichtig war, hätte ich es auch bezahlt.

Herzlichen Dank für das Interview!

Weitere Informationen zur HPV-Impfung finden Sie hier.

Früherkennungs- bzw. Vorsorgeuntersuchungen können Leben retten.

© 2022 OpenMinded Webkonzepte GmbH · Datenschutzerklärung· Impressum· FAQ
Vorsorge hier planen
nach oben
Suche nach Ärzten & Selbsthilfe-
gruppen