vor 1 Monat

Divertikel an der Blase

Thekla F. hatte häufig Blasenentzündungen, die bei ihrem Hausarzt festgestellt wurden. Dieser riet ihr dazu, sich genauer in einer urologischen Praxis untersuchen zu lassen. 

Sprechstunde in der urologischen Praxis

Der behandelnde Urologe stellte nach eingehenden Untersuchungen und Gesprächen mit der Patientin ein Divertikel an der Blase fest. Dabei handelt es sich um eine Ausstülpung an der Blasenwand, die in diesem Fall zwar harmlos war, aber wo sich Urin sammelte, der zu den Harnwegsinfekten führte. 

Schnellere Heilung durch roboter-assistierte OP

Thekla F. entschied sich zu einer roboter-assistierten OP, die durch einen minimal-invasiven Eingriff dazu führte, dass die Heilung schneller verlief als bei einer herkömmlichen OP. Es wurden nur kleine Schnitte im Bauchraum vorgenommen. Schon nach wenigen Tagen konnte die Patienten das Krankenhaus verlassen.

Freizeitaktivitäten nicht mehr eingeschränkt

Da Thekla F. mobil eingeschränkt ist, war es ihr besonders wichtig, bald wieder Fahrrad fahren zu können. Das klappte tatsächlich ohne Probleme, so dass den Freizeitaktivitäten nach der OP nichts mehr im Wege stand.

Das Interview gibt es hier.

Früherkennungs- bzw. Vorsorgeuntersuchungen können Leben retten.

© 2021 OpenMinded Webkonzepte GmbH · Datenschutzerklärung· Impressum· FAQ
Vorsorge hier planen
nach oben